+++ Haben Sie sich auch schon die Frage gestellt - "Bin ich Alkoholiker oder bin ich Co-Alkoholiker" - was ist das ? Wie kann ich mir, meinem Angehörigen, Kollegen oder Freund helfen ? Diese Seite gibt Ihnen umfangreiche Antworten auf Ihre Fragen und hilft Ihnen, sich über dieses Thema ausführlich ( mit umfangreichen Beiträgen - die einen Großteil der Thematik abdecken -, Videos und ausgewählten Links ) zu informieren - egal wo oder wie Sie leben. Sie haben hier die Gelegenheit, sich mit dem Thema Alkohol, Alkoholismus und Abhängigkeit vertraut zu machen. +++

 

 

 

 

Es gibt ebenso wenig hundertprozentige Wahrheit wie hundertprozentigen Alkohol - Sigmund Freud

 

 



Die chemische Bezeichnung von Alkohol ist

C2H5OH

 

Reiner Alkohol ( E(Ä)thylalkohol oder E(Ä)thanol ) ist eine farblose, brennbare und brennend schmeckende Flüssigkeit. Alkohol wird u. a. als Lösungsmittel für Fette, Harze, Farbstoffe, in zahlreichen Chemikalien, Arzneimitteln und Parfüms verwendet. Er wirkt desinfizierend und verhindert Fäulnisbildung.

Das
spezifische Gewicht von Alkohol liegt etwa bei 0,8 g / cm3. Der Siedepunkt des Alkohols liegt bei 78,3°C.
Der Alkoholgehalt aller alkoholischen Getränke wird in Prozent vom Volumen (Vol.-%) angegeben.

                      

    Der Alkoholgehalt in Gramm errechnet sich nach der Formel:

Alkoholgehalt in Vol.-% x Volumen in ccm x 0,8 g / ccm

Durchschnittlicher Alkoholgehalt alkoholischer Getränkearten:

Bier ca. 4,8 Vol.-%
Wein / Sekt ca. 11,0 Vol.-%
Spirituosen ca. 33,0 Vol.-%

 

Ein Alkoholgehalt von mehr als 0,5 Vol.-% ist nach dem Lebensmittelgesetz kennzeichnungspflichtig. Das heißt umgekehrt, dass auch alkoholfreie Getränke geringe Mengen Alkohol enthalten dürfen. Bei so genanntem alkoholfreien Bier und Wein, sowie Malzbier und Kefir können das bis zu fünf Gramm pro Liter sein.                                  

 (Diese Getränke sind nicht für Alkoholkranke geeignet).

Als Nahrungsmittel hat 1 g Alkohol einen physiologischen Brennwert von 29 KJ. So deckt z. B. 1 Liter Bier ( ca. 2000 KJ ) bereits  20 % des täglichen Energiebedarfs von Männern mit mäßiger körperlicher Belastung. Fast den gleichen Brennwert besitzen 0,7 l Wein oder 5 doppelte Weinbrand. Den Überfluss speichert der Körper als Fett.

 

 

Der Alkohol zum Genuss wird entweder durch Gärung verschiedener Zuckerarten, Stärke und Pflanzenanteilen gewonnen, die durch Hefe in Alkohol und Kohlensäure gespalten werden oder - seit dem 11. Jahrhundert - durch Destillation ( z. B. Weinbrand ). Diese Getränke enthalten meist Stoffe, genannt Fuselöle, die den spezifischen Geschmack verleihen sollen, sowie andere Begleitstoffe, die in der Regel auch für den so genannten "Kater" verantwortlich und sehr toxisch ( d. h. sehr giftig ) sind. Auch der menschliche Organismus produziert endogenen Alkohol in geringen Mengen. Das bedeutet, dass im menschlichen Körper spezifische Rezeptoren (Genuss, Gewöhnung, Gewohnheit ) für diesen Stoff vorhanden sind.

 

Nicht vergessen sollte man, dass Alkohol auch ein gefährliches Zellgift ist. Das Gift hat auf jeden, der es zu sich nimmt auch unerwünschte Auswirkungen. Alkohol vergiftet den Organismus. In einer bestimmen Konzentration ist er tödlich. Die tödliche Dosis liegt in der Regel zwischen drei und fünf Promille. Ein Nichtalkoholiker kann schon an geringen Mengen sterben, während ein Alkoholiker größere Mengen verträgt. ( Siehe auch MEOS ).

Das bei - vor allem Jugendlichen - praktizierte " Kampf- oder Komatrinken " ist daher kein Zeichen von Männlichkeit und Stärke, sondern zeigt lediglich auf, dass derjenige, der Unmengen verträgt stark gefährdet ist, bzw. bereits die Stufe zur Sucht überschritten hat.

  

siehe auch:

- Wirkung des Alkohols

- Allgemeine Wirkung des Alkohols

- Wirkung des Alkohols im Strassenverkehr

- Geschichte des Alkohols

- Alkohol als Wirtschaftsfaktor

 

Zum Inhalfsverzeichnis von Alkoholinformationen