+++ Haben Sie sich auch schon die Frage gestellt - "Bin ich Alkoholiker oder bin ich Co-Alkoholiker" - was ist das ? Wie kann ich mir, meinem Angehörigen, Kollegen oder Freund helfen ? Diese Seite gibt Ihnen umfangreiche Antworten auf Ihre Fragen und hilft Ihnen, sich über dieses Thema ausführlich ( mit umfangreichen Beiträgen - die einen Großteil der Thematik abdecken -, Videos und ausgewählten Links ) zu informieren - egal wo oder wie Sie leben. Sie haben hier die Gelegenheit, sich mit dem Thema Alkohol, Alkoholismus und Abhängigkeit vertraut zu machen. +++

 

 

 


 

Trinkertypen Seite 1 / Alpha- u. Beta - Typ

 

 

Am Rausch ist nicht der Wein schuld, sondern der Trinker. - unbekannter Verfasser

 

Alpha - Typ

Alkoholiker dieser Gruppe leiden an seelischen und nervösen Störungen. Aufgrund von Angst, Gehemmtheit, seelischen Spannungszuständen, auch aufgrund körperlicher Leiden und des Gefühls, mancherlei Lebensanforderungen nicht gewachsen zu sein, suchen sie im Alkohol Erleichterung, Entspannung und Betäubung. Der Alkohol wird von Ihnen als ein beruhigendes Medikament angesehen.

 

Damit, dass von Alpha-Alkoholikern eine Befreiung von seelischen Störungen oder von körperlichen Schmerzen angestrebt wird, ist ausgesagt, dass dieser anormale Gebrauch alkoholischer Getränke ein Zeichen für krankhafte Zustände ist, die er lindern soll.

 

Ein solches anormales Trinken finden wir bei Personen, die besonders empfindsam, gefühlsbetont, verführbar und starken Stimmungsschwankungen unterworfen sind, sowie bei seelisch abnorm Veranlagten. Ihr Trinken ist anormal in dem Sinne, dass es im Widerspruch zur Regel steht, über die sich die Gesellschaft stillschweigend einig ist - wie z. B. Zeit, Anlass, Ort, Menge, Motiv und Wirkung des Trinkens.

 

Ihr häufiges und oft regelmäßiges Trinken führt zu einer rein seelischen Abhängigkeit. Diese Abhängigkeit kann jahrzehntelang bestehen, ohne sich zu einer Sucht zu entwickeln. Alpha-Alkoholiker haben die Kontrollfähigkeit über Ihr Trinken nicht verloren. Dennoch kann auf die Dauer durch diesen Alkoholmissbrauch die seelisch-körperliche Gesundheit, die Leistungsfähigkeit und die Persönlichkeitsentfaltung geschädigt werden. Alpha-Alkoholiker gefährden und belasten ihre Familie, ihre soziale und wirtschaftliche Stellung. Wenn von Alpha-Alkoholismus gesprochen wird, handelt es sich ausschließlich um die hier beschriebene Form. Es ist also nicht das Erleichterungstrinken des späteren Gamma-Alkoholismus gemeint.

 

 www.worldvision.de

Häufig entwickelt sich jedoch nach vielen Jahren aus einem Alpha-Alkoholismus ein Gamma-Alkoholismus, wie er nachfolgend beschrieben ist. In diesem Fall stellt der Alpha-Alkoholismus eine Entwicklungsstufe vor dem Gamma-Alkoholismus dar.


Beta - Typ

Beta-Alkoholiker sind meist seelisch normal veranlagte Personen. Durch ihren nach und nach vermehrten Alkoholkonsum und die gleichzeitig gemachten Ernährungsfehler wurden sie zu Alkoholikern. Ihr Alkoholmissbrauch liegt wesentlich mit darin begründet, dass sie sich ihrer trinkfreundlichen Umgebung angepasst haben, ohne zu erkennen, wie schädlich diese alkoholisierten Trinkgewohnheiten für sie sind. Andererseits haben sie getrunken und trinken weiter, weil sie oft beruflich viel Gelegenheit dazu haben und weil ihnen dieses Trinken gesellschaftliche Genüsse und gehobene Gemütszustände einbringt, auf die sie nicht verzichten wollen. Bei Beta-Alkoholikern hat sich weder einer körperliche noch eine seelische Abhängigkeit entwickelt; auch haben Beta-Alkoholiker die Kontrollfähigkeit über Ihr Trinken nicht verloren. Da ihr regelmäßiger und meist beträchtlicher Alkoholkonsum selten zu eindeutigen Räuschen führt, ist es schwer, ihnen zu der Einsicht zu verhelfen, dass ihre gesundheitlichen, familiären, wirtschaftlichen und zum Teil auch sozialen Schwierigkeiten von ihren Alkoholkonsum herrühren.

  meinenachbarschaft.de - Community, Wohnumfeld, wohnen, Nachbarn

 

 

In vielen Fällen bleibt diese Alkoholismusform ohne besondere, auffällige Zeichen einer Verschlimmerung während des ganzen Lebens bestehen.

 

Bei Alpha- und Beta-Alkoholikern treten nach plötzlichem Alkoholentzug keine Entzugserscheinungen auf. Auch sind diese Alkoholiker nicht süchtig und nicht als alkoholkrank zu bezeichnen. Damit soll nicht gesagt werden, der nichtsüchtige Alkoholiker sei kein kranker Mensch. Sein Trinken ist ein Zeichen für eine tiefer liegende Problematik, meist einer seelischen Erkrankung. Beta-Alkoholismus kann jedoch auch zu den beiden nachfolgend beschriebenen Formen des Gamma- oder Delta-Alkoholismus führen.

 

 

Alpha & Beta-Typ Gamma-Typ Delta-Typ Epsilon-Typ

siehe auch

- Die einzelnen Phasen der Sucht nach Jellinek

- Die gesundheitlichen Folgen der Sucht

- Was ist Alkohol

- Wirkung des Alkohols

- Entgiftung

- Behandlungsformen


Zum Inhalfsverzeichnis von Alkoholinformationen